Start News Termine Verein Aktivitäten Geschichte Kontakt Impressum

Dr. Claudius Disam ist der neue Präsident

Führungswechsel im Verein. Sven Tietze tritt nach sechs Jahren als Vorsitzender von seinem Amt zurück. Ein Nachfolger wurde im Rahmen der Jahreshauptversammlung gewählt. Von nun an lenkt Dr. Claudius Disam als neuer Präsident die Geschicke des Vereins. Mit einem tosenden Applaus wurde er im Amt begrüßt.
Tietze erläuterte, dass sein Rücktritt eine persönliche Entscheidung war, und bedankte sich für die vergangenen Jahre, auch, wenn es nicht immer einfach war. „Ich wünsche dir das, was ich auch erfahren habe: die große Unterstützung aller Akteure und des gesamten Komitees“, so Tietzes Worte an seinen Nachfolger.
Disam hingegen bedankte sich für das Vertrauen der Mitglieder und betonte, dass es „eine wahnsinnige Ehre“ sei, nun an der Spitze des Vereins zu stehen. „Ich finde es ganz fantastisch, was Sven geleistet hat, und es freut mich, euer neuer Vorsitzender sein zu dürfen“, sagte Disam.

Restlicher Vorstand bleibt

Zur Freude von Disam behalten die restlichen Vorstandsmitglieder – Dr. Bernd Disam, Bernd Öhlschläger und Britta Wetzel – ihre bisherigen Ämter als Zweiter Vorsitzender, Schatzmeister und Schriftführerin weiterhin inne. „Für mich ist das natürlich ein großer Vorteil, dass ich mich auf die langjährige Erfahrung des Teams verlassen kann“, erklärte der neue Präsident.
Dennoch wird es schon bald Änderungen bei der Zusammensetzung des Vorstands geben. Otto Rettig und Pablo Guillen sollen von nun an in die Ämter als Vizepräsident und Kassenwart eingearbeitet werden, da Disam und Öhlschläger diese 2020 abgeben möchten.
Bevor Tietze von seinem Posten zurücktrat, galt es auf das vergangene Vereinsjahr zurückzublicken. Er erinnerte sich an die Prunksitzungen 2018, die sich thematisch mit den Goldenen Zwanzigern in New York beschäftigten und wieder ein voller Erfolg waren. 85 Akteure standen auf der Bühne und präsentierten ihr aufwendiges Programm an sieben Terminen über 2300 Zuschauern. Der bisherige Präsident berichtete außerdem von der Einholung des Prinzen Sven II., „Landlord of the Walldorf-Astoria and King of Cotton-Club-Dancefloor“, der gemeinsam mit seiner Prinzessin Marielena I. das Gesicht der Kampagne 2017/2018 war.

OKACLU als Aushängeschild

Fast 50 Zugnummern haben an der Boa Narhalla teilgenommen und lockten wieder etliche begeisterte Zuschauer nach Ober-Abtsteinach. Nicht zu Unrecht sei der kleine Ort im Überwald als „Hochburg des Karnevals“ in Südhessen zu bezeichnen.
In finanzieller Hinsicht musste der Verein allerdings ein Minus verzeichnen, wie Öhlschläger erklärte. „Das wird sich nächstes Jahr wieder ändern“, erklärte der Schatzmeister. Die beiden Kassenprüfer, Sven Bassauer und Marielena Funke, hatten nichts zu beanstanden, sodass der Vorstand einstimmig entlastet wurde. Als neue Kassenprüfer wurden Kathrin und Andreas Lammer gewählt.
Auch Bürgermeisterin Angelika Beckenbach ergriff das Wort und bedankte sich bei den Verantwortlichen für eine gelungene Kampagne. „Das, was ihr da umgesetzt habt, war einfach genial“, sagte Beckenbach. Besonders in Erinnerung sind ihr die Taufe des neuen Prinzenschiffes und das Narrentreffen vom Kreis, welches in Ober-Abtsteinach stattfand, geblieben.
Zum Ende der Sitzung verwies der Vorstand auf den Prinzenausflug, der für den 7. September geplant ist.
WnOZ qui